Kürbiskuchen mit Himbeertopping

03.10.2016 in Wir probieren und kreieren

Es ist Herbst und natürlich widmen wir uns auch den saisonalen Produkten.
Kürbis mal nicht als Suppe, sondern in Kuchenform.
Das Topping war eine spontane Idee und gibt dem Kürbiskuchen eine fruchtige Säure und das phantastische Aroma der Himbeere. Den Mürbeteig haben wir, als kleine zusätzliche Raffinesse, mit Mandeln verfeinert.

Kürbiskuchen mit Himbeertoppping

Zubereitungszeit: 1 h 35 min

Material:

  • Springform 26 cm Durchmesser
  • Tarteform 26 cm Durchmesser (Achtung! Am besten eine Tarteform mit herausnehmbarem Boden)
    • Klarsichtfolie
    • Backpapier
    • getrocknete Hülsenfrüchte , oder spezielle Keramik-Backbohnen zum Blindbacken

Zutaten Mandelmürbeteig:

100 g kalte Butter, in Stückchen
70 g Puderzucker
1 Prise Salz
1 Ei
200 g Mehl
3 EL gemahlene Mandeln

Zutaten Füllung:

400 g Kürbisfruchtfleisch Muskatkürbis
150 g Zucker
1 EL Speisestärke
2 EL Crème fraîche
½ TL Zitronenschale (unbehandelt)
½ TL Orangenschale (unbehandelt)
1 TL Zitronensaft
2 Eier
4 EL Schlagsahne mind. 30% Fettgehalt

Zutaten Topping:

300 g Himbeeren, gewaschen (bei TK aufgetaut)
1 gestrichener EL Speisestärke

Zubereitung:

Backofen vorheizen Ober-und Unterhitze auf 180°

  1. Butter, Zucker, Mandeln und Salz in einer Rührschüssel mit den Knethaken verrühren, bis sich eine homogene Masse bildet
  2. Eigelb hinzufügen
  3. Das Mehl sieben und auf einmal hineinschütten und nur solange weiterrühren, bis ein geschmeidiger Teig entstanden ist. Teig zu brüchig, Milch oder Wasser dazu
  4. Den Teig nun zu einer Kugel formen, in Frischhaltefolie packen und ca.1h in den Kühlschrank legen.
  5. Das Kürbisfruchtfleisch würfeln und mit 50 ml Wasser 15-20 Minuten garen. Gut abtropfen lassen (Kürbiswasser auffangen) und pürieren. Vollkommen auskühlen lassen. Das Kürbispüree sollte recht geschmeidig sein, eventuell etwas vom Kürbiswasser dazurühren.
  6. Die Form komplett einfetten und leicht bemehlen.
    Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche rundherum etwa 3–4 cm größer ausrollen, als der Durchmesser oder die Seitenlänge der Form ist.
    Teig mit den Fingern vorsichtig in die Form drücken, dabei den Rand gut andrücken, damit keine Löcher entstehen und keine Luft unter dem Teig eingeschlossen wird. Wer möchte, kann den überstehenden Teig über den Rand legen und mit dem Rollholz darüberrollen: dabei den Teig so abtrennen, dass er bündig mit der Form abschließt.
  7. Das sogenannte Blindbacken ist eine gute Methode, den Teig ohne Füllung oder Belag vorzubacken, damit er schön trocken wird. Dazu den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, sodass die eingeschlossene Luft unter dem Teig entweichen kann. Dann ein passendes rundes Stück Backpapier zusammenknüllen und wieder glatt streichen: So ist es sehr weich und lässt sich gut in die Form legen. Das Papier auf den Teig legen und bis zur Hälfte des Formrands mit getrockneten Hülsenfrüchten oder Backbohnen füllen, damit der Boden nicht aufgeht. Teigboden im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad (Gas 2–3, Umluft 160 Grad) auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten vorbacken (blindbacken). Den Boden aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und das Backpapier mit den Hülsenfrüchten entfernen. Form nochmals für 5 Minuten in den Backofen stellen, dann aus dem Ofen nehmen und den Boden in der Form auf einem Tortengitter abkühlen lassen.
  8. Backofen auf 200°
  9. Das erkaltete Kürbispüree mit dem Zucker, der Speisestärke, der Creme fraîche, dem Zitronenabrieb und dem Zitronensaft verrühren. Die Eier mit der Sahne verschlagen, dazugeben und unterrühren.
  10. Nun das Püree auf dem Teig verteilen,glattstreichen und das ganze auf der mittleren Schiene des Backofens 30-35 min. backen
  11. Nun das Topping vorbereiten:
    Himbeeren pürieren und aufkochen. Wer es kernlos mag, streicht an dieser Stelle die Himbeeren durch ein Sieb und kocht sie dann auf. Stärke mit 2 EL kaltem Wasser glatt rühren und in das Fruchtpüree rühren. Ca. 1 Minute unter Rühren köcheln. Abkühlen lassen und vorsichtig auf den Kürbiskuchen verstreichen. Für min. 2 Std. in den Kühlschrank.

Ich wünsche Euch einen genußvollen Herbst

Eure Caroline